Urlaubsapotheke mit ätherischen Ölen

 

Sommerzeit ist Ferien- und Urlaubszeit! Damit Sie und Ihre Familie den Sommer mit allen Sinnen genießen können, hat unsere Referentin Sabine Harringer für Sie eine kleine Urlaubsapotheke aus ätherischen Ölen zusammengestellt, mit der Sie für alle Eventualitäten gerüstet sind! Ob gegen Kopfweh, Magenverstimmung, Muskelverspannungen, Sonnenbrand, Juckreiz nach Insektenstichen oder zur Erstversorgung von Wunden: Ätherische Öle sind ein optimaler Begleiter für die Ferien- und Urlaubszeit!

 

Lavendel

Lavendel ist der Klassiker unter den ätherischen Ölen: Er kann als Notfallhelfer bei Sonnenbränden aufgetragen werden, beugt auf oberflächlichen Wunden und bei Insektenstichen Entzündungen vor und beschleunigt den Heilungsverlauf. Es wirkt zudem beruhigend und ausgleichend auf die Psyche und ist das einzige Öl, das pur aufgetragen werden kann.

 

Pfefferminze

Das ätherische Öl der Pfefferminze ist ein ideales Mittel gegen Kopfschmerzen und Übelkeit. Als Spray aufgetragen wirkt es kühlend und unterstützt zudem die Verdauung bei Völlegefühl.

 

 

Thymian ct. Linalool

Ätherisches Thymian-Öl ist ein starkes Mittel gegen Viren und kann bei beginnender Erkältung, Husten oder Blasenentzündung eingesetzt werden.

 

 

Cajeput

Cajeput-Öl ist sehr vielseitig und kann bei zahlreichen Beschwerden zum Einsatz kommen: Es hilft bei Bronchitis, Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündung, Ohrenschmerzen (hinter die Ohrmuschel reiben, NICHT in das Ohr tropfen!), Fieber sowie gegen Muskelkater und Verspannungen.

 

 

Teebaum

Teebaum-Öl ist bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Es kann optimal zur Mundpflege, bei Zahnfleischentzündungen, Akne, Vaginalpilz, Fußpilz, Harnwegsentzündungen oder zur Insektenabwehr eingesetzt werden.

 

 

Notfallmischung

Mit dieser Mischung hat man für Notfälle und zur ersten Behandlung immer etwas griffbereit. Sie hilft bei Infekten der Atemwege, Ohrenschmerzen, Zahnbeschwerden, Sportverletzungen, Gelenksbeschwerden, Muskelverspannungen, kleinen Wunden und Verbrennungen sowie Insektenstichen:

 

10 Tropfen Cajeput

10 Tropfen Manuka

15 Tropfen Teebaumöl

20 Tropfen Lavendel fein

  • Zur Erstversorgung von Wunden, Hautabschürfungen und Verbrennungen tropft man 1-3 Tropfen dieser Mischung pur und unverdünnt auf die betroffene Stelle.
  • Bei Ohrenschmerzen hinter der Ohrmuschel 1 Tropfen verreiben.
  • Bei Zahnbeschwerden 1 Tropfen auf den betroffenen Zahn oder von außen auf der schmerzenden Stelle verreiben.
  • Gegen Juckreiz und Rötungen nach Mücken-, Bienen- und Wespenstichen gibt man einen Tropfen pur und unverdünnt auf den Stich und kann dies nach Bedarf wiederholen.
  • Bei allen anderen Anwendungen wie Musekelverspannungen oder Erkältungen stellt man sich ein Öl zum Einreiben her. Dazu gibt man 10 Tropfen der Notfallmischung in 50 ml Basisöl (bei Kleinkindern 10 Tropfen in 100ml Basisöl) und reibt die betroffenen Körperstellen sanft ein, beziehungsweise bei Erkältungen nutzt man die Mischung als Brustöl.
  • Bei einem Sonnenbrand kann man die Notfallmischung oder Lavendelöl pur und unverdünnt mit 1-3 Tropfen auftragen. Zur Weiterbehandlung mischt man 15 Tropfen Lavendelöl in 50 ml Basisöl (Aloe-Vera-Öl bevorzugen, Mandelöl ist auch sehr hautverträglich)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0