Traditionelle Pflanzenheilkunde

Diplomausbildung

Lehrgang 2019 / 2020: 17. August 2019 bis 25. April 2020

 

 € 1.260,- (Vorauszahlung), € 1.305,- (Einzelbuchung/-zahlung)

 

Fachleitung: Mag. (FH) Michaela Lechner, MA MBA

 

In dieser Ausbildung lernen wir mindestens 100 Kräuter, Nahrungspflanzen, Sträucher und Bäume unserer vier Jahreszeiten im Detail kennen. Wir beschäftigen uns mit wesentlichen Grundlagen zur Pflanzensystematik, wichtigen Erkennungsmerkmalen einzelner Pflanzen, deren Vorkommen, Wirkspektrum und ihren Einsatzbereichen. Ein geschichtlicher Rückblick zum Einsatz heimischer Pflanzen in der naturheilkundlichen Anwendung ist Teil unserer Ausbildung. Zubereitungsformen, die heute Bestand haben, werden mitberücksichtigt. Unsere Haut und deren milde Pflege mit Hilfe naturbelassener "Grüner Kosmetik" findet ebenso unsere Beachtung wie unsere Entgiftungsorgane Leber-Galle, ergänzt um einige pflanzliche Helfer zur sanften Unterstützung. Wir vermitteln vertiefendes Wissen zu Hildegard von Bingen, einer prominenten Vertreterin der bewährten Naturmedizin vergangener Zeiten und ihre Sichtweise zu unseren Heilpflanzen. Naturwanderungen einschließlich Pflanzenbegutachtung und -bestimmung sowie gemeinsame Praxisarbeiten (Ölauszug, Tinktur, Hydrolat, Gewürzwein, Oxymel etc.) runden dieses sehr vielfältige Ausbildungsspektrum ab.

 

72 Stunden zertifizierte Ausbildung, plus 12 Stunden zum Ausarbeiten eines Herbariums und 56 Stunden für die Abschlussarbeit, wenn Sie mit dem Diplom "Traditionelle Pflanzenheilkunde" abschließen möchten.

 

Am letzten Kurstag wiederholen wir die Inhalte der vorangegangenen Module und die Abschlussarbeiten werden innerhalb der Gruppe vorgestellt. Nach Abschluss der Gesamtwiederholung erhalten Sie das Diplom "Traditionelle Pflanzenheilkunde", welches Ihre hochqualitative Ausbildung besiegelt.


Erforderliche Module:

  • Modul 1 (Sommerpflanzen, Europäischen Naturheilkunde)
  • Modul 2 (Herbstpflanzen, Grüne Pflege für die Haut)
  • Modul 3 (Winterpflanzen, Medizin des Mittelalters)
  • Modul 4 (Frühlingspflanzen, Reinigung für Körper, Geist und Seele)
  • Modul 5 (Gesamtwiederholung + Diplomabschluss)

ANMELDUNG Diplomausbildung Traditionelle Pflanzenheilkunde August 2019 - April 2020

Modul 1 Sommer (17./18.08.2019)

Modul 2 Herbst (19./20.10.2019)

Modul 3 Winter (7./8.12.2019)

Modul 4 Frühling (21./22.3.2020)

Modul 5 Gesamtwiederholung + Diplomabschluss (25.4.2020)

1.260,00 €

  • verfügbar

Traditionelle Pflanzenheilkunde Kursinhalte:

Diplomausbildung Traditionelle Pflanzenheilkunde

Modul 1 (Sommerpflanzen, Europäische Naturheilkunde)

 

An diesem Wochenende steigen wir tief in die Welt der Pflanzen ein. Wir behandeln eine krautige Pflanzen im Detail, die zu ebendieser Jahreszeit erblühen. Wie sehen sie aus, wo sind sie zu finden und für welche Heilzwecke kommen sie zum Einsatz? Bei einem Naturspaziergang sehen wir uns einige dieser Exemplare aus nächster Nähe an. Auch wie Pflanzen fachgerecht gesammelt und verarbeitet werden können, werden wir besprechen. Überdies machen wir eine geschichtliche Zeitreise und blicken zurück in die Anfänge der Pflanzenheilkunde. Wir sehen uns einige Persönlichkeiten an, die uns bis zur heutigen Zeit das Wissen über diesen Pflanzenschatz überliefert haben.

 

Dieser fundierte Kurs umfasst:

 

Pflanzen des Sommers

  • Allgemein Wissenswertes zu den Sommerpflanzen
  • Pflanzensystematik
  • Pflanzenporträts wie Arnika, Ringelblume, Rose, Schafgarbe, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Wirkspektrum und Einsatzbereiche
  • Praxisteil 1: Pflanzen bestimmen in der Natur

 Wurzeln der europäischen Naturheilkunde

  • Geschichtlicher Streifzug durch die Pflanzenheilkunde: von den antiken Anfängen bis zur modernen Wissenschaft unserer heutigen Zeit
  • Pflanzen sammeln: Im Jahresrhythmus der Natur leben
  • Zubereitungsformen von Heilpflanzen (zB Tee, Auszug, Verreibung) und beachtenswerte Grundregeln
  • Praxisteil 2: Pflanzenverarbeitung (zB Ölauszug, Tinktur, Hydrolat)

Voraussetzungen:

keine

 

Dauer:

1 Wochenende (16 Stunden)

 

Termine (jeweils 9.00 - 17.00 Uhr):

17./18. August 2019

22./23. August 2020

 

EINZELBUCHUNG Pflanzenheilkunde Modul 1 (Sommerpflanzen, Europäische Naturheilkunde)

290,00 €

  • verfügbar

Diplomausbildung Traditionelle Pflanzenheilkunde

Modul 2 (Herbstpflanzen, Grüne Pflege für die Haut)

 

Auch im Herbst zeigt sich Mutter Natur in ihrer ganzen Fülle. Wir beschäftigen uns weiter mit der Wirkkraft jener Pflanzen, die zu dieser Jahreszeit erblühen oder ihre Früchte tragen. Der Haut gilt an diesem Wochenende unser besonderes Augenmerk. Die Haut nährt uns, ist Kommunikationsträger und bringt zugleich unsere Gefühle zum Ausdruck. Was sind ihre wesentlichen Funktionen, was können wir ihr Gutes tun, um sie möglichst lange gesund zu erhalten? Die damit einhergehende "Grüne Kosmetik" ist eine wirkstoffreiche naturbelassene Hautpflege, die wir uns aus nächster Nähe ansehen. Diese Art von Kosmetik besteht aus Lebensmitteln, die bereits vor mehreren Hundert Jahren naturheilkundliche Verwendung fanden. Ganz im Zeichen dieser bewährten "Grünen Kosmetik" bereiten wir einige pflegende Rezepturen, die besonders schonend zur Haut sind, zu.

 

Dieser fundierte Kurs umfasst:

 

Pflanzen im Herbst

  • Allgemein Wissenswertes zu den Herbstpflanzen
  • Pflanzenporträts wie Beifuß, Goldrute, Kapuzinerkresse, Wegwarte, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Heilwirkung, Einsatzbereiche
  • Wurzeln und Beeren
  • Grundlegendes zum Thema Salben

Grüne Pflege für die Haut

  • Grüne Kosmetik: Grundlagen und Unterscheidungsmerkmale zur (Natur-)Kosmetik
  • Das Organ Haut, ihre Aufgabenbereiche
  • Porträts zu bewährten Zutaten, die in der Grünen Kosmetik Verwendung finden
  • Praxisteil 3: Grüne Kosmetik-Rezepturen zubereiten (zB Apfelstrudel-Creme, Karotten-Lippenpflege, Mandelmilch, Ghee)

Voraussetzungen:

Modul 1 Traditionelle Pflanzenheilkunde

 

Dauer:

1 Wochenende (16 Stunden)

 

Termine (jeweils 9.00 - 17.00 Uhr):

19./20. Oktober 2019

24./25. Oktober 2020

 

EINZELBUCHUNG Pflanzenheilkunde Modul 2 (Herbstpflanzen, Grüne Pflege für die Haut)

290,00 €

  • verfügbar

Traditionelle Pflanzenheilkunde Diplomausbildung

Modul 3 (Winterpflanzen, Medizin des Mittelalters)

 

Die Natur lebt unentwegt. So erfreuen wir uns auch im Winter an blühenden oder grünenden Pflanzen. Weitere Pflanzenporträts stehen am dritten Wochenende auf unserem Programm. Ein steter achtsamer Umgang mit unserer Natur ist unabdingbar - nicht zuletzt zu unserem eigenen Schutz. So besprechen wir einige Giftpflanzen, die in der Wildnis vorkommen können, ihre toxische Wirkung und die damit einhergehenden möglichen Gefahren. Umso lebendiger lassen wir anschließend die mittelalterliche Klostermedizin werden. Hildegard von Bingen, Äbtissin des 12. Jahrhunderts, besaß von Kindesbeinen an die Gabe der Schau. Sie hinterließ uns ein reiches Erbe naturheilkundlichen Wissens, in das wir eintauchen werden. Die Bedeutsamkeit der Hildegard-Medizin hat bis heute Bestand.

 

Dieser fundierte Kurs umfasst:

 

Pflanzen des Winters

  • Allgemein Wissenswertes zu den Winterpflanzen
  • Pflanzenporträts wie Mistel, Efeu, Nadelhölzer, schwarze Nieswurz, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Wirkspektrum und Einsatzbereiche
  • Erkrankungen in der Winterzeit - Unterstützung durch einfache Hausmittel
  • Achtsamer Umgang mit der Natur: Giftpflanzen einschließlich Pflanzenporträts wie Bilsenkraut, Tollkirsche, blauer Eisenhut, Schierling

 Medizin des Mittelalters

  • Biografie Hildegard von Bingen (HvB)
  • Hildegards theologische und medizinisch-wissenschaftliche Lebenswerke
  • Ausgewählte HvB-Pflanzenporträts wie Andorn, Bärwurz, Hirschzunge, Galgant
  • Hildegards Heilmittel
  • Praxisteil 4: HvB-Heilmittel selbst herstellen (zB Wein, Küchlein, Latwerge)

Voraussetzungen:

Modul 2 Traditionelle Pflanzenheilkunde

 

Dauer:

1 Wochenende (16 Stunden)

 

Termine (jeweils 9.00 - 17.00 Uhr):

7./8. Dezember 2019

12./13. Dezember 2020

EINZELBUCHUNG Pflanzenheilkunde Modul 3 (Winterpflanzen, Medizin des Mittelalters)

290,00 €

  • verfügbar

Traditionelle Pflanzenheilkunde Diplomausbildung

Modul 4 (Frühlingspflanzen, Reinigung für Körper, Geist und Seele)

 

Im Frühling schießen die Lebenssäfte wieder vermehrt empor. Die Grünkraft blitzt aus der Erde, leuchtet uns von Sträuchern und Bäumen entgegen und kündigt den Beginn einer milderen Jahreszeit an. Alles wird wieder lebendig. Wir führen unsere Pflanzenporträts mit Frühlingspflanzen fort, beziehen nun vermehrt Sträucher und Bäume mit ein. Wir werden an diesem Wochenende auch ein Augenmerk auf die Wirkkraft der Knospen legen. Da der Frühling bekanntlich DIE Jahreszeit zur Entgiftung ist, beschäftigen wir uns mit Leber, Galle und Darm und sehen uns einige Heilpflanzen an, die bei einer Frühlings-Entgiftungskur unterstützend zum Einsatz kommen können. Ein weiteres Mal begehen wir das Grün und begutachten einige Pflanzen, die zu dieser Jahreszeit erblühen. Ein weiterer abschließender Praxisteil ist der Pflanzenverarbeitung gewidmet.

 

Dieser fundierte Kurs umfasst:

 

Pflanzen des Frühlings

  • Allgemein Wissenswertes zu den Frühlingspflanzen
  • Pflanzenporträts wie Bärlauch, Brennnessel, Gänseblümchen, Veilchen, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Wirkspektrum und Einsatzbereiche
  • Pflanzenporträts Bäume und Sträucher wie Haselnuss, Holunder, Nuss, Sanddorn bzw. Apfel, Birke, Buche, Rosskastanie, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Wirkspektrum und Einsatzbereiche
  • Knospenheilkunde - grüne Lebenskraft aus der Natur

 

Reinigung für Körper, Geist und Seele

  • Unsere Organe Leber, Galle und Darm
  • Unterschiedliche Entgiftungs-Pflanzen und deren Einsatzmöglichkeiten
  • Pflanzenporträts wie Ackerschachtelhalm, große Klette, Koriander und Mariendistel, deren Erkennungsmerkmale, Vorkommen, Wirkspektrum und Einsatzbereiche
  • Praxisteil 5: Pflanzen bestimmen in der Natur
  • Praxisteil 6: Pflanzenverarbeitung (zB Kräuterhonig, Tinktur, Knospen-Oxymel)

 Voraussetzungen:

Modul 3 Traditionelle Pflanzenheilkunde

 

Dauer:

1 Wochenende (16 Stunden)

 

Termine (jeweils 9.00 - 17.00 Uhr):

21./22. März 2020

27./28. März 2021

 

EINZELBUCHUNG Pflanzenheilkunde Modul 4 (Frühlingspflanzen, Reinigung für Körper, Geist und Seele)

290,00 €

  • verfügbar

Traditionelle Pflanzenheilkunde Diplomausbildung

Modul 5 (Gesamtwiederholung, Diplomabschluss)

 

An diesem Tag wiederholen wir die Inhalte der vorangegangenen Module. Zudem werden die Abschlussarbeiten innerhalb der Gruppe vorgestellt. Anschließend wird das Diplom "Traditionelle Pflanzenheilkunde" überreicht.

 

 

Selbststudium:

 

Erstellen eines Herbariums

10 Pflanzen werden bestimmt und mit Foto porträtiert

 

Thematisch bezogene Arbeit

Eine Pflanze ausarbeiten (Beispiel Geschichtliches, Vorkommen, Inhaltsstoffe, Pflanzensignatur, Anwendungsbereiche). Umfang 10-15 Seiten zuzüglich Deckblatt und Quellenverzeichnis.

Präsentation des ausgewählten Themas am Abschlusstag in der Gruppe.

Anstatt der "thematisch bezogenen Arbeit" kann auch eine "Praxisarbeit" in der Gruppe präsentiert werden, welche sich aus 10 selbstgemachten Sachen zusammensetzen sollte.

 

Rezepte für Zuhause zum Ausprobieren

Ölauszug, Tinktur, Verreibung, Grüne Kosmetik Rezeptur

 

Voraussetzungen:

Modul 4 Traditionelle Pflanzenheilkunde

 

Dauer:

1 Tag (8 Stunden)

 

Termine (jeweils 09.00 - 17.00 Uhr):

25. April 2020

 

Preis:

€ 145,- inkl. USt (im Block Traditionelle Pflanzenheilkunde bei Vorauszahlung € 140,-)

EINZELBUCHUNG Pflanzenheilkunde Modul 5 (Gesamtwiederholung, Diplomabschluss)

145,00 €

  • verfügbar